Berühr den Himmel – Trailer zur Nacht der Kirchen 2020

ndkh-b

Wo leben 18.000 himmlische Boten in einer einzigen Kathedrale? Dieses Geheimnis lüftet der diesjährige Film zur Nacht der Kirchen in Hamburg, den ich im Auftrag des Ev. Kirchenkreises Hamburg-Ost gemeinsam mit dem Projektleiter der Nacht der Kirchen Daniel Wagner realisieren durfte. Daniel, ich danke Dir herzlich für die perfekte Zusammenarbeit!

Der Trailer gibt einen kurzen Einblick in die bunte Vielfalt des kirchlichen Lebens in Hamburg. Der komplette Film wird hier gezeigt: ndkh.de

Corona & Wir – Outtakes

ikm-outtakes-b

Welches sind die wichtigsten Verhaltensregeln, die uns im Kampf gegen Covid-19 in unserem Alltag unterstützen?

Katty Nöllenburg vom ikm Hamburg hat eine simple und effektive Idee, 3 lebensrettende Maßnahmen möglichst vielen Kulturkreisen nahezubringen: Sie trommelt mehrsprachige Mitmenschen aus ihrem Freundeskreis zusammen und lässt sie die Corona-Regeln direkt in meine Kamera sprechen – aus mehr als 1,5 Metern Entfernung natürlich.

Dass Dreharbeiten zu einem ernsten Thema auch Spaß machen können, zeigen die Outtakes. Das Endergebnis des Corona-Regeln-Clips auf deutsch gibt es hier zu sehen.

6 weitere Sprachfassungen werden auf dem Vimeo-Kanal des ikm gezeigt.

Link zum Vimeo-Kanal ikm Hamburg – bitte fleißig teilen!

Michel-Onlineandacht – Dem Michel verbunden bleiben

michel-andacht-b

Während der Corona-Krise blieben die Bänke vieler Kirchen zwangsläufig leer. Dennoch wurden Gottesdienste und Andachten gefeiert, um füreinander da zu sein und Gemeinschaft sichtbar zu machen.

Ich bin froh und dankbar, dass ich den Auftrag erhielt, einmal wöchentlich eine Mittagsandacht im Hamburger Michel zu filmen. Alle Andachten während des Lockdowns gibt es auf dem YouTube-Kanal der Michel-Stiftung zu sehen und zu hören.

Link zum Michel-Stifung YouTube-Kanal

WHY SHOULD I CARE? – Ein Lehrstück für Völkerverstänigung

wshic-b

30 Jugendliche aus Wilhelmsburg treffen in Israel auf 20 Jugendliche aus Sderot, um gemeinsam ein Theaterstück zu entwickeln und auf die Bühne zu bringen – das war die Idee des Lehrers und Masterminds Hédi Bouden.

Doch die Ereignisse im Herbst 2019 überschlugen sich und sorgten für eine ganz eigene Dramaturgie.

Ich hatte die einmalige Chance, dieses Lehrstück für Toleranz und Völkerverständigung aus der ersten Reihen mitverfolgen zu können.